Je m’apelle Isabelle

Das ist der einzige Satz, den der Herzmann auf Französisch kann. Ich kann noch sagen, wo ich wohne. Beim Alter wird es dann schon schwieriger. Wir haben beide in der Schule und während des Studiums nur tote Sprachen gelernt. Macht sich natürlich super, wenn man nach Südfrankreich in den Urlaub fahren will.

Wir wagen es trotzdem. Liebe Freunde werden uns begleiten. Einer war wenigstens als Kind schon einmal in der Gegend. Es geht nämlich in die Ardeche. Berge, Wildwasserflüße, Wälder und wilde Schluchten. Ein herrliches Fleckchen Erde, das wir zwei Wochen bereisen wollen. Ein ursprüngliches Steinhäuschen ist schon gebucht. Fehlt noch ein Zimmer in Paris. Die 1500 Kilometer wollen wir nämlich mit einem Zwischenstopp bewältigen. Die Stadt der Liebe liegt auf dem Weg und wir sind Feuer und Flamme für Eifelturm, Champs-Élysées und Louvre.

Ich frage mich noch, wie wir das Gepäck für zwei Wochen und vier Personen in unseren Polo kriegen sollen. Aber das wird schon irgendwie gehen.

Vorfreude ahoi!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: